+49 7247 95440-0 info@fuerniss.de
Gewindearten

Übersicht Gewindearten

UNC-Gewinde ANSI B1.1

UNC - Unified Coarse Thread Series
Amerikanisches Einheits-Grobgewinde. Die alte Bezeichnung NC ist vergleichbar mit dem Metrischen-Gewinde. Die neue Bezeichnung UNC ist vergleichbar dem ISO-Metrischen-Gewinde. NC- und UNC-Gewinde sind auswechselbar, entsprechend dem Metrischen und Iso-Metrischen-Gewinde.

UNF-Gewinde ANSI B1.1

UNF - Unified National Fine Thread Series = Feingewinde.
Ausführung wie UNC. UNC- und UNF-Gewinde sind die Gewindeauswahl für die handelsüblichen Schrauben und Muttern.

UNEF-Gewinde ANSI B1.1

UNEF: Unified Extra Fine Thread Series ist ein Extra-Feingewinde, das bei speziellen Zwecken Verwendung findet.

NPT Rohrgewinde ANSI B 1.20.1

NPT - National Pipe Thread
Amerikanisches Rohrgewinde für selbstdichtende Verbindungen (kegelig), mit Dichtmittel.

BSW Whitworth Regelgewinde BS 84

British Standard Whitworth Coarse Thread Series (zylindrisch)
Das in England gebräuchlichste Gewinde. Entspricht in seiner Verwendungsart dem Metrischen Gewinde.

BSF Whitworth Feingewinde BS 84

British Standard Fine Thread Series (zylindrisch)
BSW und BSF sind die Gewindeauswahl für die handelsüblichen Schrauben und Muttern. Ein Feingewinde, das in der britischen Werkzeugmaschinenindustrie weit verbreitet ist, aber von dem amerikanischen UNF-Gewinde verdrängt wird.

BA British Association BS 93

British Association Standard Thread.
Das BA-Gewinde wird üblicherweise für Uhren und Instrumente verwendet. Das metrische ISO-Gewinde und das ISO-Feingewinde verdrängen es jedoch zunehmend.

Whitworth Rohrgewinde

Kegelige Gewinde nach EN 10226 werden als „metallisch dichtend“ bezeichnet. Dabei wird ein zylindrisches Innengewinde mit „Rp…“, ein kegeliges bzw. konisches Außengewinde mit „R…“ bezeichnet, ein kegeliges bzw. konisches Innengewinde mit „Rc…“ bezeichnet. Der Nenndurchmesser des konischen Gewindes entspricht nach einigen Umdrehungen dem des zylindrischen Gegengewindes. Bei weiterem Anziehen verklemmen sich die Gewinde ineinander und wirken so metallisch dichtend. Trotzdem werden solche „R-Gewinde“ vor dem Verschrauben zusätzlich mit Dichtmitteln wieTeflon oder Hanf versehen, um die verbleibenden Spalte zu füllen.

Zylindrische Gewinde nach ISO 228-1 (Bezeichnung beginnt mit „G…“, früher bestand Verwechslungsgefahr, da das Gewinde ebenfalls mit „R“ bezeichnet wurde) sind nicht metallisch dichtend. Sie sind mit einer ringförmigen Dichtung (Rundschnurring, O-Ring) zu versehen, dies ist sicherer als einfaches Umwickeln mit Teflon oder Hanf; sie benötigen jedoch maschinell bearbeitete Flachsenkungen um die Abdichtung zu gewährleisten. Zylindrische Gewinde lassen sich durch Nachziehen nicht abdichten. In zylindrische G-Innengewinde können kegelige R-Außengewinde dichtend verschraubt werden, da beide Innengewinde zylindrisch sind.

Eine Aufstellung der verschiedenen Gewindetabellen finden Sie in unserer Broschüre Technische Daten.

© 2017 Fürniss GmbH